K A R L – H E I N Z   R Ü B

 

 

karl-heinz-rueb-blick-in-huegelige-landschaft

 

Karl-Heinz Rüb: Blick in hügelige Landschaft

karl-heinz-rueb-rose-in-schlichten-glas-galerie

 

Karl-Heinz Rüb: Rose in schlichten Glas auf gelblichem Tisch

karl-heinz-rueb-weisse-rosen-galerie

 

Karl-Heinz Rüb: Weiße Rosen in schlichtem Glas auf gelblichem Tisch

 

Zu Karl-Heinz Rüb (06.09.1923 – 19.02.2010 Kleinenbroich):
Maler; Ausbildung zum Lithografen und Gebrauchsgraphiker; Studium an der Städel-Schule (Frankfurt a.M.) bis zur Kriegseinberufung; im Krieg erlitt er eine schwere Verletzung des rechten Armes, wobei seine rechte Hand fortan verkrüppelt blieb; dies zwang ihn dazu mit links zu malen; sein künstlerischer Lehrer war insbesondere Ugi Battenberg (1879-1957); zeitweise arbeitete Rüb bei der Landesversicherungsanstalt, um seinen Lebensunterhalt zu sichern; 1949 Beteiligung an der „Kunst-Ausstellung“ des Oberhessischen Künstlerbundes (Liebig-Realgymnasium, Gießen)