E R N S T   H Ö P P

 

 

Ernst Höpp

 

Bildnis eines Jungen mit einer Topfpflanze im Garten

Öl auf Platte, gerahmt (wohl Originalrahmen)
u.l. in Schwarz datiert „1945“

Rahmengrösse: 32x40cm
Plattengrösse: 24,8×32,7cm

u.l. in Schwarz signiert „E. Höpp“
nicht betitelt

€ 420,-

Kaufanfrage

 

 

               

 

Zustand
insgesamt sehr leicht beschmutzt; Ränder durch Rahmung leicht berieben; in Ecke o.l. kleinere Stelle etwas stärker berieben; verso (wohl) technikbedingte Farbflecken; verso auf Platte an den Rändern Rostspuren von Befestigung; verso u.r. in Schwarz nummer. „4.452“[?]; Rahmen mit leichten Gebrauchsspuren (etwas berieben)

 

 

Zu Ernst Höpp (23.10.1898 Solingen – 01.07.1986 ebd.):
Maler, Zeichner; 1914 Lehre zum Inustriekaufmann und bis 1928 in diesem Beruf tätig; seit 1916 Zeichenunterricht an der Fachschule für Metallgestaltung bei Prof. Reschke und Prof. Woenne; 1918 Studienreise nach Waldeck; 1921 erste Beteiligung an einer Ausstellung in Solingen-Ohligs; 1928 erste Beteiligung an einer Ausstellung des Solinger Künstlerbundes; 1928 Entschulss ausschließlich als freier Maler zu arbeiten; 09.-24.12.1933 zusammen mit Rudolf König Ausstellung in einem leerstehenden Ladenlokal in der Grünstraße in Solingen; Mai 1935 erneute Ausstellung in der Grünstraße; in den 1930ern weitere Ausstellungstätigkeiten; 1939 erhält er von der Stadt Solingen ein Atelier in der Altstadt; 1943 Beteiligung mit dem Bild „Vorfrühling“ auf der Großen Berliner Kunstausstellung in der Nationalgalerie; 1943-45 Kriegsdienst; 1947-85 durchgehende Beteiligungen an den Bergischen Kunstausstellungen in Solingen; seit 1953 Studienreisen nach Österreich, Niederlande, Schweiz; 1958 veranstaltet das Deutsche Klingenmuseum Solingen anlässlich seines 60. Geburtstages eine Ausstellung zusammen mit Karl Hermann Schreiber und Georg Röder; 1958 Mitglied des Vereins Solinger Künstler; 1963 Gestaltung eines Triptychons für die Zweigstelle Merscheid der Stadtsparkasse; 1968 Ausstellung im Deutschen Klingenmuseum zum 70. Geburtstag; 1972-73 Ausstellung im Deutschen Klingenmuseum zum 75. Geburtstag; 1978 Ausstellung im Deutschen Klingenmuseum zum 80. Geburtstag; 1983 Ehrenbürgerring der Stadt Solingen; 1983 Ausstellung im Deutschen Klingenmuseum zum 85. Geburtstag

Literatur
HAEDEKE, Hanns-Ulrich (1988): Ernst Höpp. Solingen 1898-1986. Gemälde, Aquarelle (Ausstellung vom 3. Juli bis 28. August 1988 im Deutschen Klingenmuseum Solingen) [Schriften des Deutschen Klingenmuseums Solingen Nr. 10]