M A R T I N    W I L B E R G

 

Weitere Werke von Martin Wilberg

 

 

„Treis Hotel zur Wildburg d. 17/9 [19]03 / Von der Wildburg.“ (1903)

Bleistift auf Karton, verwendet als Postkarte (gelaufen), Karton am oberen Rand befestigt auf hellen Karton
u.r. signiert „Herzliche Grüsse! Martin“

€ 150,-

Kaufanfrage

 

Titel
am unteren Rand in Blei beschrieben „Treis Hotel zur Wildburg d. 17/9 [19]03 / Von der Wildburg.“

Entstehungsjahr
Entstehungsjahr: 17. September 1903

Größe
Größe: 9 x 14 cm

Zustand
Karton am oberen Rand befestigt auf hellen Karton; Postkarte ist gelaufen; Ecken bestoßen; leicht fleckig; etwas nachgedunkelt; die beiden Poststempel schlagen recto oben links und unten rechts etwas durch

Provenienz
Postkarte ist gerichtet an „Frau Professor Victoria Wilberg / Neubabelsberg b. Potsdam / Kaiserstraße 35“ [Zu der Zeit lebte Martin Wilberg an eben jener Berliner Adresse, so dass anzunehmen ist, dass es sich hier um eine Verwandte handelt.]

 

 

Zu Ludwig Martin Wilberg (11.10.1853 Havelberg – 26.12.1936 Potsdam-Neubabelsberg):
Maler, Zeichner; 1872-75 Studium an der Kunstakademie Weimar (bei Karl Gussow, Albert Baur); 1875-78 Studium an der Kunstakademie Berlin; 1880-83 Lehrer an der Kunstakademie Leipzig; 1883-1905 Leiter des Kunstgewerbemuseums Berlin; 1886 Beteiligung an der Jubiläums-Ausstellung der Kgl. Akademie der Künste Berlin; 1891 Beteiligung an der Internationalen Kunst-Ausstellung (veranstaltet vom Verein Berliner Künstler) in Berlin; um 1892 wohnhaft am Lützowufer 1 (Berlin); 1904 bis zu seinem Tod ansässig in Klein-Glienicke bzw. Neubabelsberg (Potsdam)

Wilberg unternahm zahlreiche (Studien-)Reisen innerhalb Deutschlands, sowie nach Österreich und Italien, bei denen er seine Eindrücke zeichnerisch festhielt.

Werke Wilbergs befinden sich u.a. im Stadtmuseum Berlin, sowie im Museum Potsdam.

Literatur
JANSA, Friedrich (Hrsg.) (1912): Deutsche Bildende Künstler in Wort und Bild; Leipzig; S. 640
LORENZ, Detlef (2002): Künstlerspuren in Berlin vom Barock bis heute; Dietrich Reimer Verlag; Berlin; S.419
„Allgemeines Künstlerlexikon“ (AKL), Onlineversion, Künstler-ID: 00181840