C H R I S T I A N    W I L B E R G

 

Weitere Werke von Christian Wilberg

 

 

„Ansicht von Dieppe“ (1871)

Aquarell, Deckweiß, über Bleistift auf festerem, bräunlichem Papier
unten links datiert „[18]71“
unten links signiert „C. Wilberg“

€ 540,-

Kaufanfrage

 

Titel
am oberen Rand mittig in Blei betitelt „Ansicht von Dieppe“

Größe
Größe: 21,5 x 28,6 cm (Blatt) bzw. 17,6 x 25,7 cm (Zeichnung)

Zustand
Druckstellen im Blatt; Ecke unten rechts mit Papierverlust und kleinen Löchlein (geht sehr leicht in den Bildteil über); Papier etwas nachgedunkelt / gebräunt; mittig leichte vertikale Faltspur; im rechten Blattbereich vertikale Faltspur; in den Ecken kleine Einstichlöchlein; in den Randbereichen etwas (farb-)fleckig; am rechten Rand mittig kleiner Einriss (Länge etwa 0,6cm); oben rechts in Blei bez. „No 7“; unterer Rand etwas uneben zugeschnitten; linker Rand mit leichten Quetschungen; verso leicht fleckig

 

 

Zu Christian Wilberg (20.11.1839 Havelberg – 03.06.1882 Paris):
Maler, Zeichner; Sohn eines Stubenmalers; folgte anfangs dem Beruf seines Vaters; 1861 Umzug nach Berlin, um dort Dekorationsmaler zu werden; Besuch der Ateliers von Eduard Pape (Berlin) und Paul Gropius (Berlin); ab 1870 Besuch der Kunstakademie Düsseldorf (bei Oswald Achenbach); Studienreisen durch Norddeutschland; ließ sich in Berlin nieder und begann sich als Maler zu etablieren; ab 1874 lebte er abwechselnd in Italien und Berlin; Mai 1879 Aufenthalt bei Pergamon; 1881 Reise durch die Schweiz
Werke befinden sich u.a. in der Nationalgalerie Berlin, Kunsthalle Hamburg.

Literatur
„Allgemeines Künstlerlexikon“ (AKL), Onlineversion, Künstler-ID: 00208308