K U R T   L A U B E R

 

Weitere Werke von Kurt Lauber

 

 

sitzender, männlicher Akt

Aquarell auf festerem Ingrespapier
nicht datiert, um 1950-60

Größe: 18,6 x 22,4cm

nicht signiert, verso u.r. Atelierstempel „Atelier Kurt Lauber / München“
nicht betitelt

€ 75,-

Kaufanfrage

 

Zustand
oberer und unterer Blattrand minimal wellig

 

 

Zu Kurt Lauber (15.04.1893 Bremen – 10.01.1971 Haar b. München):
Maler, Zeichner, Bildhauer; aufgewachsen in Mannheim; 1910-1911 Studium an der Akademie Karlsruhe; 1913-1914 Studium in Berlin (bei Georg Kolbe und Schott); 1923-1927 Meisterschüler bei Hugo Lederer (Berlin); 1928-1929 Studienaufenthalt in Italien, zeitweilig Gast an der Deutschen Akademie in Rom; 1930-1945 war Lauber hauptsächlich mit Plastik am Bau und öffentlichen Aufträgen beschäftigt; ab 1944 verzog er kriegsbedingt nach Tittmoning a.d. Salzach und lebte während dieser Zeit hauptsächlich von der Malerei; ab 1956 in München ansässig; während dieser Zeit erhielt er vermehrt Aufträge für Kunst am Bau; für den Hof der Luitpold-Oberrealschule in München schuf er ein großes Kalksteinrelief (‚Knaben, Früchte pflückend‘)

Literatur/Quelle
EICHLER, Richard W. (1968): Künstler und Werke; J.F. Lehmanns; München; S. 100-101
„Allgemeines Künstlerlexikon“ (AKL), Onlineversion, Künstler-ID: 00050907