K A R L   B Ö ß E N E C K E R

 

Weitere fränkische Künstler

 

 

Porträt einer Sitzenden (Trauernden?)

Braune Tuschfeder auf sandfarbigem Ingrespapier, verso am oberen Rand, sowie am linken Rand oben vom Künstler befestigt unter dünnes Passepartout
nicht datiert [Die Schreibweise des Vornamens („Carlos“) lässt eine Entstehung während eines Spanienaufenthalts vermuten.]

auf dem Passepartout in Blei signiert „CarlosBössenecker“
nicht betitelt, Porträt einer Sitzenden (Trauernden?)

Größe: 52 x 38cm (Passepartout) bzw. 40,7 x 27,2cm (Blatt) bzw. 33,9 x 22,5cm (Passepartoutausschnitt)

€ 270,-

Kaufanfrage

 

 

Zustand
Blatt verso am oberen Rand, sowie am linken Rand oben vom Künstler befestigt unter dünnes Passepartout; im Bereich des Passepartoutausschnitts nachgedunkelt / gebräunt; leichte Druckstellen im Blatt; im rechten Bereich mittig kleiner Fleck; am oberen Rand mittig Tusche leicht verwischt; leicht stockfleckig; verso leicht fleckig

 

 

Karl [Carlos] Bößenecker (01.12.1895 Fürth – 08.04.1954 ebd.):
Maler, Zeichner, Steinmetz, Bildhauer; Sohn eines Gastwirts; anfangs Lehre als Steinmetz; später Besuch der Kunstgewerbeschule Nürnberg und ab 1919 Besuch der Kunstakademie München (Bildhauer-Klasse bei Hermann Hahn); während dieser Zeit unternahm er Studienreisen nach u.a. Frankreich, Spanien, Nordafrika; 1923-24 war er ganz in Spanien ansässig und als freischaffender Künstler tätig; um 1922-24 hatte Bößenecker zusammen mit Georg [Jorge] Liebhart (1888 Grünbach – 1951) eine Ausstellung in Barcelona (Camarin) bei der Liebhart Gemälde und Bößenecker Skulpturen zeigten; 1933 emigrierte er aus nicht näher bekannten politischen Gründen nach Spanien und war dort u.a. ansässig in San Cugat del Vallés (in der Nähe von Barcelona); 1936 floh er aufgrund des Bürgerkriegs in die Schweiz und blieb dort bis zum Kriegsende; während des Kriegs wurden zwei weibliche Bronzefiguren, die Bößenecker für das Klinikum Fürth schuf und welche dort am Haupteingang standen als „Metallspende“ eingeschmolzen; 1945 Rückkehr nach Fürth und erneut tätig als Künstler
Werke befinden sich im Besitz der Kunstsammlungen der Stadt Nürnberg.

Literatur
GRIEB, Manfred (Hrsg.) (2007):Nürnberger Künstlerlexikon [Bd. 1]; München: Saur; S. 157
SCHWAMMBERGER, Adolf (1967):Fürth von A bis Z – ein Geschichtslexikon; Fürth; S. 65
„Allgemeines Künstlerlexikon“ (AKL), Onlineversion, Künstler-ID: 30050620