G E R H A R D    W I N D I S C H    ( z u g e s c h r i e b e n )

 

Weitere Werke von Gerhard Windisch

 

 

erotische Darstellung einer Flagellationsszene mit zwei weiblichen Hausangestellten und einem jungen Herren (wohl um 1940)

Bleistift auf Karton
undatiert [(wohl) um 1940]

unsigniert [Die Zeichnung wird als an Gerhard Windisch zugeschrieben angeboten.]

€ 230,-

Kaufanfrage

 

 

Titel
ohne Titel: erotische Darstellung einer Flagellationsszene mit zwei weiblichen Hausangestellten und einem jungen Herren

Größe
Größe: 14,8 x 15,4 cm

Zustand
im Bereich mittig rechts (beim Hintern des jungen Mannes) deutlich fleckig, sowie deutlich aufgeraut; Ecken etwas bestoßen; im unteren Randbereich leicht fleckig; am oberen Rand rechts leicht fleckig; verso Lagerspuren, etwas fleckig, sowie verso in den oberen beiden Ecken Reste früherer Befestigung (braunes Klebeband), sowie mittig in Blei nummeriert „6a“

 

 

Zu Gerhard Windisch (14.06.1895 Leipzig – 03.05.1961 ebd.):
Maler, Grafiker; uneheliches Kind der als Stickerin tätigen, 27-jährigen Anna Dora Windisch (1867–1946); Besuch der Bürgerschule; 1909-12 Besuch der Kühnschen Handelsschule zu Leipzig, gleichzeitig Lehre bei Firma C. A. Schönberg in Leipzig; 1912-14 Kontorist bei Firma Arthur Beck in Leipzig; 1915 Kontorist bei Firma K. F. Köhler in Leipzig; 1915-18: Soldat im 1. Weltkrieg; Gastbesuch der Staatlichen Akademie für graphische Künste und Buchgewerbe in Leipzig und als freier Künstler tätig; 1924-39 praktische Arbeiten als Graphiker und Reisender für Firma Friedrich Bolkenius, Leipzig; 1925 Geburt der Tochter Anna Theodora; Sommer 1928 Parisaufenthalt; Sommer 1929 Zweiter Parisaufenthalt; 1931 Beteiligung bei der Ersten Großen Leipziger Kunstausstellung; 1931 Heirat mit Frida Helene Zschau; 1939-49 Angestellter der Stadt Leipzig im Amt für Handel und Versorgung
Gerhard Windisch wird oftmals als österreichischer Künstler beschrieben, was jedoch irrig ist.

Quelle / Literatur
Blog zum Künstler [gerhard-windisch.blogspot.com – hier finden sich die wichtigsten Daten zum Leben zusammengefasst];
„Allgemeines Künstlerlexikon“ (AKL), Onlineversion