U N B E K A N N T :   Porträt von Maximilian Cames

 

Weitere Werke von unbekannten Künstlern

 

Unbekannt: Porträt von Maximilian Cames

 

Porträt von Maximilian Cames (12.10.1820 Bedburdyck – 26.05.1880 Osterath)

Maximilian Cames war von 1859 bis 1877 Bürgermeister von Osterath; hierzu verso auf früherer Rahmenrückwand auf aufgeklebtem Etikett bez. „Bürgermeister Maximilian Cames geb. 1820 gest. 1880“

Kohle und Kreide auf Papier, aufgezogen auf Karton, frühere Rahmenrückwand ist lose anbei
nicht datiert

Grösse: 44,3x36cm
nicht signiert

€ 370,-

 

 

 

Zustand
Papier, aufgezogen auf Karton; durchgehend etwas (stock-)fleckig; montierungsbedingt mitunter leicht wellig; in den Eckbereichen etwas bestoßen; im oberen Bereich mittig (etwas oberhalb des Kopfes) Papier oberflächlich etwas aufgeraut; Karton verso fleckig

 

 

Zu Maximilian Cames (12.10.1820 Bedburdyck – 26.05.1880 Osterath):
Maximilian Cames war der Sohn von Franz Wilhelm Cames und dessen Frau Catharina, geb. Jansen. Nach dem Besuch des Schullehrer-Seminars zu Brühl, trat er eine Elementarlehrerstelle in Osterath an, welche er 16 Jahre lang begleitete. Am 31. Oktober 1843 heiratete er Jeannette Wilhelmine Katharina Gertrude (Gertrud), geb. Kürfgen (10.03.1810 Linn – 20.10.1877 Osterath). 1859 wurde ihm von der Königlichen Regierung in Düsseldorf das Amt des Bürgermeisters von Osterath übertragen, welches er dann 18 Jahre lang ausführte. Diese Stellung gab er erst auf, als am 20. Oktober 1877 seine Gattin verstarb und er sich darauf ins Privatleben zurückzog. Nur kurze Zeit später erlitt er eine schwere Handverletzung, sowie kurz darauf einen Beinbruch, was ihn lange ans Bett band. Am 26. Mai 1880 um halb sechs Uhr morgens verstarb Maximilian Cames in Folge eines Herzschlags.

 

 

              

 

<