M O R I T Z   D E L F S

 

Weitere Werke von Moritz Delfs

 

moritz-delfs-zwei-kavalleristen-1

 

Zwei reitende Kavalleristen; wohl aus dem Deutsch-Französischen Krieg

Aquarell über leichten Bleistiftvorzeichnungen; partiell mit Deckweiß gehöht; auf sandfarbenem leichtem Karton; montiert/geklebt auf festen braunen Karton
nicht datiert, wohl um 1875

Kartongrösse: 24,5×18,5cm
Blattgrösse: 22,7×16,8cm

u.r. signiert „M. Delfs“
nicht betitelt

€ 850,-

 

 

Zustand
Blatt montiert/geklebt auf festen braunen Karton; Ecke o.l. mit kleinem Einstichloch; unterlegter Karton recto an Rändern umlaufend mit Abrieben bzw. Resten früherer Befestigung

 

 

 

Bei dem vorliegenden Aquarell dürfte es sich hierbei wohl um einen Momenteinfang aus dem Deutsch-Französischen Krieg handeln, der sich in verschiedenen Motiven oftmals in Delfs Schaffen findet. Der Blick des Betrachters fällt auf zwei in Mäntel gehüllte Kavalleristen, die an einem Wintermorgen wohl gerade von ihrem Nachtlager aufbrechen.

Zu Moritz Delfs (18.04.1823 Bad Segeberg – 18.12.1906 Hamburg):
eigentlich: Ernst August Moritz Delfs; Schlachten- und Tiermaler; Künstlerische Ausbildung an den Akademien in Wien (bei Carl Grethofer), Amsterdam (zusammen mit Wilhelm Busch, den er damals auch portraitierte (vgl. „Spiegel“ (10/1947)), Antwerpen und Paris (zusammen mit Ernst Stückelberg; Schüler von Constant Troyon); seit dem Ende der 1850er Jahre in Hamburg ansässig; Vorsitzender des Hamburger Künstler-Vereins (später Ehrenmitglied)

Literatur
Jahrbuch der Hamburger Kunstsammlungen (1980 / Band 25): 223
Jaacks, Gisela (1992): Gesichter und Persönlichkeiten; S. 68
Gmelin, Hans Georg et al. (Hrsg.) (1981): Wilhelm Busch als Maler; Mann; S. 22