R O L F   V I V A

 

 

rolf-viva
Wohl aus der ‚Flußzeichen‘-Reihe

Farblithographie auf sandfarbenem Papier
verso (wohl) von fremder Hand datiert 1992

Blatgrösse: 24,9×34,5cm
Auflage: u.l. in Blei nummeriert „29/200“

u.l. in Blei signiert „Rolf Viva“; verso (wohl) von fremder Hand bez. „Rolf Viva“
nicht betitelt

€ 60,-

 

 

 

    

 

Zustand
durchgehend leichte Druckstellen; an den Ecken leichte Stauchungen, leichte Knickspuren

 

 

Zu Rolf Viva (geb. 1949 Dudweiler):
1967-78 Studium der Soziologie und Tätigkeit als wissenschaftlicher Assistent; 1979-80 Studium an der Hochschule der Bildenden Künste (Berlin); 1983 Sonderstipendium der Deutschen Akademie in Rom; 1989 Förderpreis Stadt Saarbrücken; 1991 Teilnahme am Malersymposium Werfen; 1993 Moskau-Stipendium des saarländischen Ministeriums für Kultur und Wissenschaft; Lehraufträge an der Europäischen Akademie Trier; lebt und arbeitet in Béning-lés-Harprich (Lothringen); zahlreiche Einzelausstellungen ab 1987

Literatur
Saarland-Museum (Hrsg.) (1989): Skulptur und Plastik: Skulptur, Plastik und Zeichnungen von Bildhauern des 19. und 20. Jahrhunderts aus der Sammlung der Modernen Galerie des Saarland Museums Saarbrürcken; Saarbrücken; S. 384
GUGG, Anton (2002): Kunstschauplatz Salzburg: Lexikon zur Malerei, Skulptur, Grafik und Fotografie seit 1945; Salzburg; S. 256