R A U L   S C H U R J I N

 

 

raul-schurjin
Sitzendes Mädchen mit Handarbeit

Öl auf Karton; gerahmt; hinter Glas [Rahmung durch „W. Knoll / Zürich“ (hierzu verso am Rahmen u.m. Etikett); Rahmen ungeöffnet];
o.r. in Schwarz datiert „[19]61“

Rahmengrösse: 41,5×52,5cm
Bildgrösse: 22x33cm

o.r. in Schwarz signiert „Raul Schrujin“
nicht betitelt

€ 470,-

 

 

 

  

 

Zustand
Rahmen wurde nicht geöffnet; Rahmen mit leichten Gebrauchsspuren (etwas bestoßen, leichte Farbabriebe); verso in weißer Kreide nummeriert „72“

 

 

Raul Schurjin ist insbesondere für seine einfühlsamen, sensiblen Personendarstellungen bekannt. Das vorliegende Werk ist hierfür ein wunderbares Beispiel. In matten, mitunter großflächig aufgetragenen Farben, zeigt sich dem Betrachter ein kleines sitzendes Mädchen. Es scheint in eine Handarbeit vertieft zu sein und hat – im wahrsten Sinne des Wortes – auch nur Augen hierfür. Alles andere, der gesamte Hintergrund, die übrige Bildfläche wurde von Schurjin in ein nur partiell sich aufhellendes Grau getaucht, welches eine wunderbare Folie für die Farbigkeit des Mädchens darstellt. Herausragende Komposition des argentinischen Künstlers!

 

 

Zu Raul Schurjin (17.2.1907 Mendoza – 30.6.1983 Buenos Aires):
Maler und Zeichner; Studium an der Kunstakademie Buenos Aires (‚Academia Nacional de Bellas Artes‘); längere Zeit ansässig in der Provinz Santa Fe; gab Unterricht an Schulen in Santa Fe; 1940 1. Preis bei der Salón Municipal von Santa Fe; vornehmlich Stillleben, Landschaften und sensible Personendarstellungen; bekannt v.a. für seine traurigen (Kinder-)Figuren; Werke befinden sich u.a. im ‚Museo de Bellas Artes de la Boca de Artistas Argentinos‘ (Buenos Aires), ‚ Museo Provincial Rosa Galisteo de Rodríguez‘ (Santa Fe), ‚Museo Municipal de Bellas Artes‘ (Santa Fe)