L O T H A R   O T T O

 

Weitere Werke von Lothar Otto

 

lothar-otto-weibliche-akte-1lothar-otto-weibliche-akte-2

 

recto: zwei stehende weibliche Akte
verso: ein hockender & ein halbliegender weiblicher Akt

Bleistift auf Skizzenpapier (beidseitig)
nicht datiert

Blattgrösse: 29,9×22,7cm

verso Nachlassstempel „LO“
nicht betitelt

€ 70,-

 

 

 

     

 

Zustand
partiell Druckstellen im Papier; im linken Blattbereich (an Abrisskante) leichte vertikale Stauchung; recto: oben links & etwas weiter unten rechts kleiner Fleck (Durchmesser jeweils etwa 1mm); beide Flecken schlagen jeweils verso durch; verso zudem in unterer Hälfte etwas beschmutzt

 

 

Zu Lothar Otto (30.07.1893 Plauen – 17.07.1970 Krailling)
1908–11 Studium an der Fachschule für Kunst und Keramik in Teplitz-Schönau, 1911/12 an der Kunstgewerbeschule Dresden. 1921 Übersiedlung nach München, wo er 1912–14 bei Erwin Kurz an der Akademie studierte. Nach dem Krieg nahm er sein Studium (bis 1921) bei E. Kurz und bei H. Hahn in München wieder auf. 1921/22 Studienreisen nach Finnland und Schweden. Ab 1923 lebte er in München, 1963 übersiedelte er von Garmisch-Partenkirchen nach Krailling. — Otto schuf vor allem Akte und Bildnisbüsten, die unter dem Einfluß von K. Milles und den skandinavischen Bildhauern des beginnenden Jahrhunderts stehen. Quelle: Belvedere Research Center

Literatur
u.a. Hentzen, Alfred (1937): Deutsche Bildhauer der Gegenwart; Rembrandt-Verlag
Werner, Bruno Erich (1940): Die deutsche Plastik der Gegenwart; Rembrandt Verlag