L E O N   S L I W I N S K I

 

 

leon-sliwinski-flucht-galerie

 

Leon Sliwinski: Die Flucht nach Ägypten

leon-sliwinski-jesus-1

 

Leon Sliwinski: Abstrakt stilisierte Christusdarstellung in Braun-, Grün-, und Schwarztönen

 

Zu Leon Sliwinski (22.09.1916 Plock (Polen) – 2001):
Polnischer Maler, Graphiker, Bildhauer, Restaurator; ursprünglich Geigenbauer; 1930 Verlust des linken Beines durch einen Unfall; 1932 3.Preis (zusammen mit seinem Bruder) bei einem Wettbewerb zur Glasmalerei des Hospitals in Plock; Studium der Malerei, Architektur, Dekoration an der Kunstakademie Warschau (Abschluss 1938); nach 1945 bildhauerisch am Wiederaufbau Warschaus beteiligt; ab den 1950ern zahlreiche internationale Ausstellungen (u.a. in New York (Dorothy Yepez Galleries), Cleveland, Philadelphie, London (Grabowski Gallery)); in den 1940ern/50ern entwickelte er eine eigene Drucktechnik (Monovetrotypie bzw. Monovetgraphia), bei der der einzig mögliche Druck von einer bemalten Glasplatte erfolgte; 1960 Emigration von Warschau nach Wien; 1961 Mitglied in der Gesellschaft bildender Künstler Wien (Künstlerhaus) (1985 Austritt aus dem Künstlerhaus); um 1987 Hirnschlag mit weitgehendem Verlust der Sehkraft

Literatur
FUCHS, Heinrich (1988): Die österreichischen Maler des 20. Jahrhunderts (Bd. 4); Selbstverlag; S. 88
Internetseite zum Wiener Künstlerhaus (wladimir-aichelburg.at)
Adirondack Daily Enterprise (Saranc Lake, NY) (vom 16.08.1960)