H O N E S T   S C H E M P P

 

 

Honest Schempp

 

„Grottes de Calès gegen Abend“

Tempera, Erde auf Aquarellbütten (Fabriano), befestigt/geklebt in Passepartout, gerahmt, unter Glas [Originalrahmen];
u.r. datiert „[19]78“

Rahmengrösse: 77,2×97,2cm
Grösse des Passepartoutausschnitts: 55×73,5cm

u.r. signiert „Honest“, sowie verso auf der Rahmenrückwand nochmals voll signiert „Honest Schempp / Lindau“
verso auf der Rahmenrückwand vom Künstler betitelt: „Grottes de Calès gegen Abend“

€ 830,-

 

 

 

                              

 

Zustand
Blatt befestigt/geklebt in Passepartout (Passepartout nicht geöffnet); Rahmen mit leichten Gebrauchsspuren (an Rändern mitunter etwas berieben); Rahmenrückwand verso an den Rändern etwas berieben, sowie leicht fleckig

 

 

Herzlichen Dank an Stefan Schempp, Sohn des Künstlers, für freundliche Hinweise zur Einordnung des Werks!

 

 

Zu Honest Schempp (geb. 1932 in Lindau):
Maler, Schriftsteller; bürgerlicher Name: Hans Schempp; 1951 Abitur; Hilfsarbeiter beim Maschinenbauer Dornier (Lindau); ab 1952 Studium der Pädagogik; im Anschluss daran 40 Jahre aktiv im Lehrberuf; seit 1958 Gruppen- und Einzelausstellungen; etwa in der Zeit 1960-70 bevorzugt Schempp religiöse Motive und es entstehen u.a. Holzschnitte und Lithografien zu biblischen Geschichten; in den 1960er Jahren Ausbildung in druckgrafischen Techniken in Augsburg, München, Mandelieu; 1964 Gründungsmitglied „Lindauer Kreis“; 1965-95 eigene Druckwerkstatt (Lithographie, Radierungen); ab 1970 malte Schempp in Erde- und Temperamalerei; Kunstreisen ins Tessin, nach Frankreich, Spanien, Italien und Benelux; 1986 Kunstpreis der Stadt Kempten; 2006 Ehrenmitglied der „Gesellschaft der Kunstfreunde“ Lindau

Literatur / Quelle: Internetseite zum Künstler [honestschempp.com]