H E R M A N N   R O N G S T O C K

 

Weitere Werke von Hermann Rongstock

 

hermann-rongstock-reiter-frau
Reiter und kniende Frau

schwarze Tusche (Feder & Pinsel) auf sandfarbenem Malkarton [u.l. Trockenstempel „Schoeller Durex“];
nicht datiert, um 1975

Kartongrösse: 45×62,5cm

o.l. in Blei signiert „Rongstock“
nicht betitelt, möglicherweise eine Illustration zu einem Werk der Weltliteratur

€ 300,-

 

 

 

 

 

 

Zustand
partiell (leichte) Druckstellen; in den vier Ecken kleine Einstichlöcher; am obberen und unteren Rand je ein kleiner Einriss (Länge etwa 0,3cm); verso am oberen und unteren Rand Reste früherer Befestigung (Klebestreifen); verso mittig angefangene Zeichnug (Kopf der recto dargestellten Frau)

 

 


Zu Hermann Rongstock (15.05.1941 Bayreuth – 21.08.2012 ebd.):
1958-60 Studium der Gebrauchsgraphik an der Blocherer Schule für freie und angewandte Kunst, München 1960-61 Studium bei Prof. Oskar Kokoschka in Salzburg (mit persönlichem Zeugnis des Meisters) 1961-67 Hochschule für Bildende Künste in München bei den Professoren Hermann Kaspar und Mac Zimmermann – Meisterschüler 1967-69 Studium der Psychologie und Pädagogik an der Pädagogischen Hochschule in Bamberg 1967-71 Lehrtätigkeit am Staatsinstitut für die Ausbildung der Fachlehrer in Kunsterziehung in Bayreuth 1971-99 Fachbetreuer für Kunsterziehung am Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium in Bayreuth Preise und Auszeichnungen 1968 Abschlußdiplom für besondere künstlerische Leistungen in Malerei und Grafik der Akademie der Bildenden Künste München 2006 Kulturpreis der Stadt Bayreuth Arbeiten im öffentlichen Raum und Besitz Stadt Bayreuth Marbach, Deutsches Literaturarchiv, München Akademie der Bildenden Künste; Bayerische Landesbank; Staatliche Graphische Sammlung Oberfranken Bezirkstag; Regierung von Oberfranken Salzburg, Internationale Sommerakademie

Quelle: Internetseite des „Kulturatlas Oberfranken“