F R I T S   J A C O B S E N

 

 

Fritz Jacobsen

 

Leicht hügelige, baumbestandene Landschaft mit Haus im Hintergrund

Öl auf Leinwand, Keilrahmen [gestempelt „Spekter“], gerahmt
nicht datiert

u.r. in Rot signiert „Fritz Jacobsen“
nicht betitelt

€ 370,-

 

 

                     

 

Rahmengrösse: 73,5×53,5cm
Leinwandgrösse: 66,5×46,5cm

Zustand
partiell leicht beschmutzt; an wenigen Stellen leichte, dezente Retuschen; Leinwand in den Randbereichen schwach wellig; Rahmen mit Gebrauchsspuren (an den Rändern/Kanten berieben und Farbabplatzer); am oberen, umgeschlagenen Rand der Leinwand in blauem Kugelschreiber bez. „Nr. 45“

 

 

In schwungvollen Pinselstrichen und einer durchaus eigenwilligen, expressiven Farbgebung versetzt uns Fritz Jacobsen in eine leicht hügelige, baumbestandene Landschaft, sie sich nach rechts hin etwas anhebt. Durch den Schattenwurf der Bäume und den hügeligen Untergrund entsteht ein ganz eigenes Lichtspiel, welches Jacobsen durch eine signifikante und mitunter auch kontrastive Farbgebung einfängt. – Ein dunkles Violett liegt nahe bei einem Orange und einem Hellbraun, bevor es sich im Schatten des hohen linken Nadelbaums zu einem dunklen Purpurton wandelt. Das partiell eingesetzte Grün der Bäume wirkt in dieser ‚farblichen Unruhe‘ einerseits beruhigend, vermittelt aber andererseits in Form der hellen, sonnenbeschienenen Bäume am rechten Rand eine Lebendigkeit und Vitalität, die das Bild davor bewahrt in ‚heimelige‘ Gefilde abzugleiten. Ganz im Hintergrund sind Zäune und ein Hausdach erkennbar, wodurch Jacobsen, wenn auch dezent und allein indirekt, menschliches Leben mit in diese Landschaft aufnimmt.
Sehr schöne, farblich begeisternde Komposition des dänischen Malers!

 

 

Zu (Johann) Frits Jacobsen (15.01.1914 Kopenhagen – ?):
Dänischer Maler; Sohn des Malers Johan Jacobsen; ab 1928 mit der Familie in dem Dorf Mandemarke ansässig; 1936 konnte er sich in Mandemarke ein kleines Haus mit Atelier einrichten, was ihm v.a. durch einen Kunsthändler finanziert wurde, der so von Jacobsens Talent überzeugt war, dass er ihm im Voraus alle Bilder eines Jahres abkaufte; Frits Jacobsen malte zusammen mit seinem Vater v.a. Landschaften in und um Mandemarke; 1939 verzog er unter dem Eindruck des Krieges zu den Eltern nach Kopenhagen, die bereits vorher dorthin zogen; malte v.a. Landschaften, Interieurs bäuerlicher Häuser und Stillleben

Quellen / Literatur
Internetseite der Gemeinde Mandemarke [mandemarke.dk/]