A U G U S T   L A N G E – B R O C K

 

Weitere Werke von August Lange-Brock

 

august-lange-brock-portrait-wissenschaftler-1
(Wohl) Portrait eines Wissenschaftlers

Ölfarben, Pastellkreide, auf Leinwand, auf Keilrahmen (montiert mit Reißzwecken)
nicht datiert, (wohl) um 1950

Grösse: 62x96cm

verso unten auf Leinwand, sowie verso unten auf Keilrahmen Nachlassstempel
nicht betitelt

€ 1.000,-

 

 

 

 

Zustand
Ränder berieben; im oberen Bereich mehere durch Malprozess verursachte weiße Farbflecken; in den beiden oberen Ecken leichte Farbverluste; ebenso oben mittig leichter Farbverlust; mittig (im Bereich des Mundes) leichter Farbverlust; im rechte Bereich etwa vertikalverlaufender leichter Farbverlust mit Craquelé; im linken Bildbereich (etwa beim Hemd) drei in die Farb eingegange Pinselhaare; im linken Bildbereich leichter, vertikal verlaufender Farbverlust

 

Brillante Portraitkomposition von Lange-Brock! Üblicherweise schuf Lange-Brock Portraits in einer stärker realen Darstellungsweisen verbunden mit expressiven Zügen. Hier liegt das Gewicht eindeutig auf dem expressiven Element. Vor dem starr und klar strukturiertem Hintergrund erscheint die Person des Mannes quasi als herausgeschnitten und davor gelegt. Diese fesselnde Dimensionalität erreicht Lange-Brock durch das gekonnte Einsetzen von Ölfarben und Pastellkreide. Bezogen auf das Schaffen des Künstlers ein höchstbedeutendes Werk!

 

 

Zu August Lange-Brock (03. Mai 1891 Hamburg – 05. Aug. 1979 ebd.):
Malerlehre; 1907-13 Besuch der Hamburger Kunstgewerbeschule; 1914-18 v.a. Kriegszeichner in den Balkanländern; 1918-19 Meisterschüler von Arthur Illes; 1921 beim Bauhaus in Weimar (Kontakte u.a. mit Klee, Gropius, Kandinsky, Maholy-Nagy); 1924-26 Bühnenbildner bei Max Reinhardt am Deutschen Theater (Berlin); Mitarbeit an „Der Sturm“; 1927-30 Studium zum Gewerbelehrer (Universität Hamburg); ab 1930 Lehrer an der Gewerbeschule für Malerei (Hamburg); 1943 zusammen mit Heinrich Stegemann Auftrag das zerstörte Hamburg bildnerisch zu dokumentieren; nach 1945 Entwicklung zu ungegenständlicher Darstellungsweise; Werke u.a.in Hamburger Kunsthalle und Gewerbemuseum

Literatur
HEYDORN,
Volker Detlef (1974): Maler in Hamburg 1966-1974; Christians; Hamburg; S. 132
JESSEWITSCH, Rolf / SCHNEIDER, Gerhard (Hrsg.) (2008): Entdeckte Moderne; Kettler; Bönen; S. 499
JAACKS, Gisela: Gesichter und Persönlichkeiten. Bestandskatalog der Gemäldesammlung im Museum für Hamburgische Geschichte; Museum für Hamburgische Geschichte; Hamburg; S. 142
Hamburger Kunsthalle (Hrsg.) (2005): Ausgegrenzt. Kunst in Hamburg 1933-1945; Hauschild; Bremen; S. 108