A L E K S A N D A R   V I S A N T I N I

 

Zur Motivseite ‚Abstraktion‘

 

aleksandar-visantini-1


„Wurzel II.“

Öl auf Leinwand
verso auf der Leinwand u.l. in Schwarz datiert „[20]04“

Leinwandgrösse: 130x80cm

verso auf der Leinwand u.r. in Schwarz monogrammiert; weiterhin auf dem Etikett verso auf der Leinwand o.l. mit dem Künstlernamen bez.
auf einem Etikett verso auf der Leinwand o.l. betitelt: „Wurzel II.“

€ 650,-

 

 

 

Zustand
Leinwand leicht an Spannkraft nachlassend; im oberen Bereich oberflächlich leicht beschmutzt; an wenigen Stellen oberflächlich leichte Verluste der Farbschicht; Leinwand verso u.l. (bei der Datierung) etwas fleckig

 

 

Aleksandar Visantini ist in seinem künstlerischen Schaffen u.a. beeinflusst vom Expressionismus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, wie er sich exemplarisch bei den ‚Brücke‘-Vertretern zeigte, wie auch vom abstrakten Expressionismus. Die satt leuchtende Farbkraft und auch die Explosivität, Spontaneität und Dynamik der Struktur zeichnen hierbei das vorliegende Werk „Wurzell II“ aus. Mit schnellen Strichen entwirft Visantini vor dem Betrachter diese großformatige, ungemein dichte Komposition, die sich als eine Interpretation des Elementaren, des Natürlichen bzw. der Natur an sich deuten lässt. Formel- und zeichenhaft erscheinen die verschiedenen satten Farbüberlagerungen. Kräftig expressiv-abstrakte Komposition!

 


Zu Aleksandar Visantini (geb. 1958 Jagodina (Serbien)):
1979-83 Studium an der Universität der Bildenden Künste in Belgrad; 1984-85 in Paris tätig; ab 1987 in Deutschland ansässig und tätig; ab 1989 Mitglied der Künstlervereinigung Serbiens; 1990 Verleihung des „Maiski Salon“-Preises (Belgrad)