W O L F   T H A L E R

 

Weitere Münchner Künstler
Zur Motivseite ‚Stillleben‘
Zum Themenflyer ‚Stillleben – lebendige Stille‘

 

wolf-thaler-1wolf-thaler-2

 

„Wiesenblumen“ (recto)
Herrenportrait (verso)

recto: Aquarell und Tempera über Bleistiftvorzeichnungen
verso: Farbkreide; auf leichtem sandfarbenem Karton; an den vier Rändern jeweils mittig durch Klebestreifen (vom Künstler) unter Passepartout gesetzt
recto undatiert; verso u.l. etwas farbschwach datiert „[19]34“

Passepartoutgrösse: 45,4×44,7cm
Blattgrösse: 42,8x37cm
Grösse des Passepartoutausschnitts: 31,6×29,8cm

€ 375,-

 

 

u.r. (etwas farbschwach) signiert „Wolf Thaler“, sowie u.r. auf dem Passepartout nochmals in Druckschrift (wohl vom Künstler) bez. „Wolf Thaler Muenchen, 13“; verso u.l. etwas farbschwach signiert „Wolf Thaler“
auf dem Passepartout u.l. in Blei bezeichnet: „Wiesenblumen“

Zustand
Blatt an den vier Rändern jeweils mittig durch Klebestreifen (vom Künstler) unter Passepartout gesetzt; recto Farben etwas verblasst; am unteren Rand mittig Einriss (Länge etwa 3,6cm; von Passepartout verdeckt); Passepartout etwas nachgedunkelt; verso u.l. in Blei mehrfach nummeriert; in den vier Ecken je ein kleines Einstichloch; Blattränder minimal wellig

 

 

 

Wolf Thaler ist insbesondere für seine Blumenstillleben bekannt. Das vorliegende Werk zeigt einen locker, leicht gemalten Strauß von Wiesenblumen. Das rückseitige, auf 1934 datierte Herrenportrait erscheint als Entwurf bzw. als Vorzeichnungen.


 

Zu Wolf Thaler (1895 St. Ulrich (Südtirol) – 1952 München):
Maler; war ansässig und tätig in München; malte bevorzugt Stillleben, Landschaften; ab 1933 regelmäßig bei den Grossen Kunstausstellungen in München vertreten; 1937 Beteiligung an der „Zweiten Bildnisausstellung 1937 mit Sonderschau Medaillen und Plaketten“ (Haus der Kunst, Berlin); 1940 Beteiligung an der Ausstellung „Blumenbilder und Stilleben“ (Städtisches Moritzburg-Museum, Halle a.d.S.); 1942 Beteiligung an der „Großen Berliner Kunstausstellung“ (Nationalgalerie)

Literatur
NETTA, Irene / FRIEDEL, Helmut (Hrsg.) (1999): Das Gedächtnis öffnet seine Tore. Die Kunst der Gegenwart im Lenbachhaus München; Hatje Cantz; Ostfildern-Ruit; S. 364
PAPENBROCK, Martin/SAURE, Gabriele (Hrsg.) (2000): Kunst des frühen 20. Jahrhunderts in deutschen Ausstellungen [Teil I. Ausstellungen deutscher Gegenwartskunst in der NS-Zeit]; Weimar