R E I N H O L D   L I S C H K A

 

Weitere Münchner Künstler

 

reinhold-lischka
Wildbach in Bayern vor alpinem Hintergrund

Aquarell über Bleistiftvorzeichnungen; auf Karton; gerahmt; unter Glas
nicht datiert, (wohl) um 1930-40

Rahmengrösse: 38,8×30,2cm
Blattgrösse: 35,7×26,1cm

u.r. Stempelsignatur in Schwarz „R. Lischka“
nicht betitelt

€ 320,-

 

   

 

Zustand
rechter Kartonrand etwas unsauber beschnitten; Ecken leicht bestoßen; partiell leicht fleckig; verso etwas fleckig; verso im oberen Bereich horizontale etwas aufgeraut (wohl aufgrund früherer Befestigung); Rahmen mit leichten Gebrauchsspuren (leichte Farbabpltzer, etwas berieben, etwas beschmutzt)

 

 

Zu Reinhold Lischka (1881 Forst/Schlesien – 1949 Herrsching):
Restaurator, Maler, Zeichner; ab 1903 Studium an der Kunstakademie München (bei Rudolf von Seitz); 1922 schuf der Bildhauer Bernhard Bleeker eine Portraitbüste Lischkas; seit 1934 Leiter der Restaurierungswerkstatt der Bayrischen Staatsgemäldesammlung; Kustos am Generalkonservatorium der Kunstdenkmale und Altertümer Bayerns; 01. Januar 1947 Ruhestand; künstlerisch schuf Lischka insbesondere Landschaften und Stillleben

Literatur
LUDWIG, Horst (1994): Münchner Maler im 19. Jahrhundert (Bd. 6); Bruckmann; München; S. 33