P E T E R   W Ü R T H

 

Weitere Werke von Peter Würth

 

peter-wuerth-beweinung-christi-1
Beweinung Christi

Öl auf Leinwand; aufgezogen auf Platte; gerahmt
nicht datiert, um 1920-30

Rahmengrösse: 92,5x111cm
Leinwandgrösse: 81x100cm

u.l. etwas farbschwach signiert „PWürth“ [‚P‘ und ‚W‘ in Ligatur];
nicht betitelt

€ 1.000,-

 

 

Zustand
Leinwand aufgezogen auf Platte; an den Leinwandrändern berieben, mitunter kleine Einstichlöcher (am rechten Rand etwas größere Einstichlöcher mit leichtem Materialverlust an der Leinw.); in der Bildmitte (etwa im rechten Bereich von Marias rotem Gewand) Leinwand beschädigt; ein wenig rechts daneben (etwa oberhalb von Christi Knie) Leinwand beschädigt (knittrig, gestaucht; montierungsbedingt); am rechten Bildrand (etwa am Fußende Christi) Farben etwas verwischt (vom Künstler gewollt?); insgesamt etwas beschmutzt und staubig; Rahmen mit Gebrauchsspuren (berieben, Farbabplatzer); Platte verso fleckig

 

 

Die vorliegende großformatige Arbeit von Peter Würth zeigt die Beweinung Christi. Ganz den Vordergrund einnehmend liegt Christi in ein Leintuch gehüllt am Boden. Trotz des Todes erscheint Christus in einem fahlen Licht und stellt damit den hellsten Bereich der Komposition dar. Maria, in ein rotes Gewand gehüllt, kniet voller Trauer hinter ihm. Im rechten Bildbereich sind zwei Männer erkennbar, die wohl Josef von Arimathäa und Nikodemus darstellen. Dagegen fehlt Johannes, welcher sich in anderen Darstellungen der Beweinung Christi zumeist findet. Monumentales, eigenständiges Werk!

 


 

Zu Peter Würth (31.08.1873 Würzburg – 10.04.1945 Veitshöchheim ):
Maler, Zeichner, Graphiker und Exlibriskünstler; Lithographen-Lehre bei Franz Scheiner (Würzburg); als Maler Autodidakt; vornehmlich Landschafts- und Stadtansichten, sowie religiöse Motive; Arbeiten befinden sich u.a. in den Sammlungen der Stadt Würzburg, sowie im Mainfränkischen Museum (Würzburg); 1995 Ausstellung „Peter Würth (1873 – 1945) – ein Veitshöchheimer Maler“ anläßlich des 50. Todestages (Jüdischen Kulturmuseums, Veitshöchheim)