O T T O   S C H I R O P

 

Zur Motivseite ‚Industrie & Arbeit‘
Weitere Hamburger Künstler

 

otto-schirop-1


Hamburger Hafen

Kohle auf Karton; montiert/geklebt unter Passepartout
unten rechts datiert „III. [19]37“

Grösse mit Passepartout: 29,5×39,9cm
Bildgrösse: 21,5×27,8cm

unten rechts signiert „Otto Schirop“
nicht betitelt

€ 300,-

 

 

 

     

 

Zustand
Blatt montiert/geklebt unter Passepartout; an Ecke o.l. sehr leicht fleckig; in Ecke u.r. etwas undeutlich in Blei bez.; PP am oberen Randbereich leicht nachgedunkelt; verso an den vier Ecken des Kartons Reste früherer Befestigung (leicht aufgerauhte Flächen); verso an Ecke unten links blauer Stempel „Vom Bundesdenkmalamt zur Ausfuhr freigegeben“ (Durchmesser 3,4cm; i.e. Genehmigung vom österreichischen Bundesdenkmalamt zur Ausfuhr)

 

 

In festen, sicheren Strichen entwirft der Hamburger Künstler einen Blick in einen Hafen, der wahrscheinlich nach Hamburg verortet werden darf. Keine Menschen findet das Auge des Betrachters, nur die verschiedenen Hafenbauten wie Kräne und kleinere Boote lässt Schirop erscheinen. Möglicherweise zeigt sich hier eine frühe Morgenstimmung kurz vor dem menschlichen Trubel am Hafen? Es sind insbesondere die festen, dunklen, sehr sicher ausgeführten Striche, die der Komposition einen industriellen, beinahe kühl maschinellen Gesamteindruck verleihen. Zumeist nur strikt vertikal, gelegentlich auch horizontal ausgeführt, unterbrechen nur die leicht wellenförmigen Bewegungen des Wassers diese ‚Ordnung‘.

 

 


Zu Otto Schirop (20.1.1904 Hamburg – 1958 ebd.):
Hamburger Maler und Zeichner; ab 1933 wohnhaft im Atelierhaus St. Anscharplatz 1 in Hamburg (zur Miete beim Malerfreund Walter Kaiser (189-1973)); vornehmlich Landschafts-, Stadtdarstellungen (v.a. von Hamburg), sowie figürliche Darstellungen