L I S   B E R T R A M – E H M S E N

 

Weitere Werke von Lis Bertram-Ehmsen

 

lis-bertram-ehmsen-kneipenszene

 

Wohl osteuropäische Kneipenszene

Bleistift auf Papier
nicht datiert, um 1930-35

Blattgrösse: 14,9×20,4cm

nicht signiert; verso Nachlassstempel „Lis Bertram-Ehmsen 1897-1986“ [Stempel schlägt recto leicht durch];
nicht betitelt

€ 160,-

 

 

 

 

  

 

Zustand
durchgängig Druckstellen im Papier; verso unten rechts in Blei frühere Preisangabe; verso u.l. Sammlungsstempel und Nummerierung in Blei [Stempel schlägt recto leicht durch]; verso Lagerspuren

 

 

Zu Lis Bertram-Ehmsen (05.09.1897 Barmen – 13.03.1986 Berlin):
1915-19 Studium an der Kunstgewerbeschule in Wuppertal; 1922-26 Studium an der Malschule bei Hans Hofmann in München-Schwabing; in München Bekanntschaft mit Heinrich Ehmsen, dessen Frau sie später wird; ab 1927 zahlreiche Reisen mit ihrem Mann; ab 1928 in Berlin ansässig

Literatur
u.a. GRUBER, Gerd et al. (Hrsg.) (2008): Aufbruch in die Moderne: Graphik des frühen 20. Jahrhunderts aus der Sammlung Gerd Gruber; Cranach-Stiftung; S.256