H E I N R I C H   B Ü H L E R

 

Zum Themenflyer ‚Erdsegen‘

 

Heinrich Bühler

 

Wohl weitläufige badische Landschaft bei Hofstetten im Kinzigtal

Öl auf Leinwand, Keilrahmen, gerahmt
nicht datiert, wohl um 1940

€ 1.800,-

Kaufanfrage

 

 

                                

 

Rahmengrösse: 132x92cm
Leinwandgrösse: 120,5x80cm

u.l. in Schwarz signiert „Heinr. Bühler“
nicht betitelt

Zustand
partiell sehr leicht fleckig; im Bereich o.l. (etwas oberhalb des dritten Hügels von links) kleine Druckstelle in der Leinwand mit leichtem Verlust der Farbschicht; im Bereich o.m. leichte Druckstelle in der Leinwand; Rahmen mit leichten Gebrauchsspuren (mitunter leichte Farbabriebe, am oberen Rand mittig Stelle mit etwas stärkerem Farbabrieb)

 

 

Zu Heinrich Bühler (17.03.1893 Landau (Pfalz) – 02.09.1986 Karlsruhe):
Maler; 1903 Übersiedlung der Familie nach Offenburg; 1907 Lehre im Büro einer Glasmalerei; 1910 Studium an der Kunstakademie Karlsruhe; Teilnahem am Ersten Weltkrieg; nach dem Ersten Weltkrieg beendet er sein Studium an der Kunstakademie Karlsruhe (bei Friedrich Fehr und Walter Georgi); ab 1924 als freischaffender Maler tätig; 1924 Heirat; 1934 Beteiligung an der „Ständigen Kunstausstellung Baden-Baden. Jubiläumsausstellung“; 1941 Beteiligung an der „Oberrheinischen Kunstausstellung“ (Kunsthalle, Baden-Baden); Studienreisen nach Italien, Frankreich, Griechenland und in die Niederlande; Heinrich Bühler malte vor allem Landschaften der badischen Region und Stillleben

Literatur
MÜLFARTH, Leo (1987): Kleines Lexikon Karlsruher Maler; Badenia-Verlag; Karlsruhe; S. 167