H A N S   W E B E R – F Ü R E R

 

 

hans-weber-fuerer

 

Portrait einer jungen Frau; (wohl) aus der Familie des Künstlers

Bleistift und weiße Kreide; auf blau-gräulichem leichtem Karton; gerahmt; unter Glas
u.r. in Blei datiert „2/1.1910“

Rahmengrösse: 26,2x31cm
Blattgrösse: 24,9×29,9cm

u.r. in Blei signiert „Hans Weber“
nicht betitelt

€ 140,-

 

 

 

      

 

Zustand
die Blattränder links, rechts und unten oberflächlich etwas aufgeraut; am linken Blattrand unten kleiner Einriss (Länge etwa 2cm); verso partiell leicht fleckig; Rahmen mit Gebrauchsspuren (etwas berieben, leichte Abplatzer); verso auf Rahmenrückwand o.l. (teils farbschwacher) Stempel „Bildereinrahmungen / Galerie Fritz Gerster / Lederstrasse 98“ / 741 Reutlingen“

Provenienz
verso auf Rahmenrückwand oben in blauem Kugelschreiber beschrieben „Jenny Fürer 00 von Rieben / Metzig 1980 geschenkt von Hilde Heilwagen / Fürer“

 

 

Über den aus Magdeburg stammenden Künstler Hans Weber(-Fürer) sind nur wenige Informationen bekannt. Die vorliegende Zeichung dürfte insbesondere aufgrund der rückseitigen Herkunftsbezeichnungen ein Mitglied aus der Familie des damals 28jährigen Künstlers zeigen. Feine Portraitarbeit, die vor allem im Hintergrund noch Anklänge an den Jugenstil erkennen lässt.

 

 

Zu Hans Weber(-Fürer) (22.08.1882 Magdeburg – ?):
Maler, Zeichner; Studium an der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums Berlin, sowie an den Akademien in Kassel, Düsseldorf und an der Académie Julian (Paris); später tätig und ansässig in Hannover