G U I D O   S C H R E I B E R

 

 

guido-schreiber-aus-linach-galerie

 

Guido Schreiber: „aus Linach“

guido-schreiber-linach-galerie

 

Guido Schreiber: „Linach“

 

Zu Guido Schreiber (13.05.1886 Bad Dürrheim – 12.11.1979 Bochum):
Maler, Zeichner; Sohn von Franz Xaver Schreiber und dessen Frau Mathilde, geb. Glöckler; Besuch der Volksschule in Bad Dürrheim, der Realschule in Villingen und für ein Jahr Besuch der Oberrealschule am Rotteckplatz in Freiburg i.B.; 1904 tritt als Postgehilfe in den Postdienst in Freiburg ein; berufsbedingt wurde er etwa 40-50 Mal versetzt und lernte so ganz Baden kennen; 1915-16 beginnt Schreiber während er beim Postscheckamt in Karlsrue beschäftigt ist zu malen und zu zeichnen; 1917 Umzug nach Villingen; in Villingen lernt er den Maler Richard Dumscheck (1884-1959) kennen; als Künstler ist Schreiber Autodidakt; ab dem Anfang der 1920er Jahre tritt er durch Ausstellungen an die Öffentlichkeit; der Freiburger Kunstverein zeigt regelmäßig Werke von ihm; Unterstützung erfährt Schreiber zudem von den Schriftleitern der „Badischen Heimat“ Max Wingenroth und Hermann Eris Busse; für die „Badische Heimat“ lieferte er immer mal wieder Illustrationen; 23.05.1921 Heirat mit Ella, geb. Rothweiler aus Villingen; in Villingen schließt sich Schreiber dem Künstlerkreis um den Buchhändler Josef Liebermann (1892-1958) an; 1924 Geburt der Tochter Dorothea; 1934 Geburt des Sohns Franzsepp; nach 1950 schafft er Illustrationen mit Ortsansichten für den „Südkurier“; 05.02.1942 Tod der Ehefrau; 1946 mit acht Aquarellen vertreten bei der Ausstellung „Maler des Schwarzwaldes und der Baar“ (Haus der Jugend, Villingen); 1951 Pensionierung und Umzug zu seiner Tochter nach Bochum; durch Reisen kommt er immer wieder nach Süddeutschland und hält seine Eindrücke zeichnerisch fest; 1986 Gedenkausstellung zum 100. Geburtstag in der Stadtsparkasse Villingen; 2008 unter dem Titel „Eine Kunstwanderung vom Hochrhein zum Schwarzwald“ fanden zwei parallel Ausstellungen mit Werken Schreibers im Stadtmuseum Wehr und im Kurhaus Wehratal in Todtmoos statt 

Literatur
FREY, Roswitha: Ein Chronist der Schönheiten der Region, in: Badische Zeitung (v. 09.07.2008)
POTT, Hans-Jörg (1995):Ein Stiller im Ländle : der Maler Guido Schreiber (1886-1979), in: Badische Heimat; Bd. 75; S. 593-605

ZOLLER, Andreas (1994): Guido Schreiber 1886-1974. Streifzüge durch die Baar [Katalog zur Ausstellung in der Donauhalle in Donaueschingen vom 26. März bis 4. April 1994]; Hausen ob Verena