F R I E D R I C H   V O G E L

 

Weitere Werke von Friedrich Vogel

 

friedrich-vogel-puppenfigur

 

Wohl Darstellung einer südamerikanischen Puppenfigur

Aquarell auf dünnem, pergaminähnlichem Papier
nicht datiert, um 1930-35

Blattgrösse: 9×15,9cm

nicht signiert; verso Nachlassstempel „Friedrich Vogel 1903-1981 / Original“
nicht betitelt

€ 60,-

 

 

 

 

    

 

Zustand
technikbedingt etwas wellig; Ecke rechts unten mit sehr leichter Stauchung

 

 

Brillant expressive, kleine Komposition von Friedrich Vogel. Er begann um etwa 1930 sich mit der Darstellung von Clowns/(südamerikanischen) Puppenfiguren zu befassen. Das vorliegende Blatt ist in diese frühe Zeit einzuordnen und belegt die Könnerschaft des Autodidakten Vogel im Umgang mit Farben.

 

 

Zu Friedrich Vogel (1903 Pforzheim – 1981 Stuttgart):
War als Künstler Autodidakt, tätig in Stuttgart (-Gablenberg). Zeichnete schwäbische und bayerische Landschaften. Arbeitete seit den 1930er Jahren meist im Kleinstformat auf Papier, in Öl, Pastell und Mischtechnik: Blumen, Pflanzen, Landschaften, Architektur (insbes. Stuttgart, Schwäbische Alb, aber auch Venedig/Chioggia), Stilleben, südamerikanische Puppenfiguren. In den gegenständlichen Kompositionen werden nach gemäßigt impressionistischem Beginn stilistische Einflüsse des Expressiven Realismus und der neuen Sachlichkeit deutlich. Ab den späten 1940er Jahren reiches Werk an informellen Kompositionen von großer Gestaltungsvielfalt und meist bestechender technischer Ausführung. Ein großer Teil des künstlerischen Nachlasses befindet sich im Stadtarchiv Stuttgart. [Quelle: Kunsthandel Wolfgang Weiss]