F E L I X   I S I D O R   H E S S

 

Weitere Werke von Felix Isidor Hess

 

felix-isidor-hess-lesende

 

Lesende

kolorierte Radierung auf Büttenpapier (Wasserzeichen von „Pannekoek Holland“)
nicht datiert

Blattgrösse: 20,3×25,2cm
Bildgrösse: 12,4×14,2cm

Auflage: o.A.

rechts unterhalb des Drucks mit dem Monogrammstempel „FH“ in schwarz
nicht betitelt

reserviert

 

 

   

 

Zustand
in der oberen rechten Ecke zwei Flecken (Durchmesser je etwa 1cm); im oberen rechten Bereich nochmals kleine flekcige Stelle; im unteren Blattbereich links zwei kleine Flecken (je etwa 1mm Durchmesser(; verso rechts oben mit Bleistift frühere Sammlungsnummerierung „f15“

 

 

Brillante, impressionistisch aufgefasste Komposition. Hess schafft es dem Betrachter das direkte Naturerleben, das Farbenspiel der Natur plastisch vor Augen zu führen. Meisterhaft! Arbeiten des Künstlers sind äusserst selten zu finden!

 

 

Zu Felix Isidor Hess (20.06.1878 Amsterdam – 09.04.1943 Sobibor):
Maler, Zeichner, Grafiker, Karikaturist, Gestalter von Bucheinbänden; 1901-05 Studium an der Reichsakademie der Bildenden Künste (Amsterdam; bei Pieter Dupont); Mitglied bei -Arti et Amicitiae- und -Vereeniging St. Lucas-; 1916-36 zeichnete er die Bildergeschichte -Uit het Kladschrift van Jantje-, die in der Zeitschrift – De Groene Amsterdammer- erschien (es beschrieb darin politische Geschehenisse aus der Sicht eines Kindes); später schuf er zusammen mit Leonard Roggeveen die Bildergeschichte -De wonderlijke Reis van Jan Klaassen- (erschienen in -Algemeen Handelsblad- und -Nieuwsblad van het Noorden-); er illustrierte -De ongelooflijke avonturen van Bram Vingerling-; er illustrierte weiterhin einige Kinderbücher und war hierbei zumeist auch der Gestalter der Bucheinbände; Felix Isidor Hess und seine Familie starben im Konzentrationslager Sobibór; das Joods Historisch Museum (Amsterdam) bekam 1989 eine Schenkung von 71 Werken Hess‘