E R N S T   S T E R N

 

 

Ernst Stern (Galerie)

 

Ernst Stern: „Knecht Ruprecht im fernen Osten“

Ernst Stern: Das Urviech (Galerie)

 

Ernst Stern: „Das Urviech“

Ernst Stern: Frivoler Neujahrsgruß für 1904 (Galerie)

 

Ernst Stern: Frivoler Neujahrsgruß für 1904, bei dem eine nackte Frau die Jahreszahl mit ihren Füßen balanciert

Ernst Stern: Illustrationsvorlage mit Präsident Franklin D. Roosevelt (Galerie)

 

Ernst Stern: (wohl) Illustrationsvorlage mit Präsident Franklin D. Roosevelt

Ernst Stern: Wilde Weiber aus Dachau u.a. (Galerie)

 

Ernst Stern: „Ausstellung der bayerischen Kolonien. / Die Schwarzen von Tuntenhausen / Wilde Weiber aus Dachau“

 

Zu Ernst Stern (01.04.1876 Bukarest – 28.08.1954 London):
Rumänisch-deutscher Bühnenbildner, Zeichner, Maler, Grafiker, Illustrator; Ernst Julian Stern stammte aus einer gutbürgerlichen, jüdischen Familie in Bukarest; Besuch der Handelsakademie in Wien; ab 1894 Besuch der Kunstakademie München (bei Nikolaus Gysis und Franz von Stuck); Stern arbeitet als Illustrator für die „Jugend“ und den „Simplicissimus“; Mitglied der Münchner Sezession; gelegentlich hatte er Auftritte beim Kabarett „Elf Scharfrichter“; 1905 Umzug nach Berlin und dort u.a. tätig für die „Lustigen Blätter“; 1906 wurde er von Max Reinhardt für das Deutsche Theater engagiert und war bis zu Reinhardts Weggang 1921 dort tätig; Mitglied der Berliner Secession; ab 1918 entwirft Stern auch Filmkulissen und arbeitet hierbei u.a. zusammen mit Friedrich Wilhelm Murnau, Ernst Lubitsch, Richard Oswald, Max Mack, Carl Froelich und Wilhelm Dieterle; 1924 Ernennung zum Ausstattungsleiter am Großen Schauspielhaus; 1934 ging er nach Hollywood, um an dem Film „Caravane“ zu arbeiten; später im Jahr 1934 verzog er nach London und blieb dort ansässig; Stern war weiterhin als Bühnenbildner tätig

Literatur
GÜLKER, Bernd A. (2001):Die verzerrte Moderne: die Karikatur als populäre Kunstkritik in deutschen satirischen Zeitschriften; LIT-Verlag; Münster; S. 215-216
HOMEYER, Fritz (1966):Deutsche Juden als Bibliophilen und Antiquare; J.C.B. Mohr; Tübingen; S. 101-102
PFEFFERKORN, Rudolf (1972): Die Berliner Secession. Eine Epoche deutscher Kunstgeschichte; Haude + Spenersche Verlagsbuchhandlung; Berlin; S. 104
WENIGER, Kay (2011):’Es wird im Leben dir mehr genommen als gegeben…‘ Lexikon der aus Deutschland und Österreich emigrierten Filmschaffenden 1933 bis 1945. Eine Gesamtübersicht; Acabus-Verlag; Hamburg; S. 487-488