E R N S T   P I C K A R D T

 

Weitere Berliner Künstler

 

Ernst Pickardt

 

(wohl) Landschaftsansicht in Italien mit Häuserreihe und Bäumen

Öl auf Keilrahmen, gerahmt [(wohl) Originalrahmen];
u.l. datiert „1924“

Rahmengrösse: 88×102,5cm
Leinwandgrösse: 66,2×80,6cm

u.l. signiert „E. Pickardt“
nicht betitelt

€ 1.400,-

 

 

 

                        

 

Zustand
insgesamt etwas nachgedunkelt, gebräunt; mitunter leicht beschmutzt; im mittleren Bereich des hellbläulichen Himmels vereinzelte leichte Verluste der Farbschicht; Leinwand partiell sehr schwach wellig; Leinwand verso etwas fleckig; Rahmen mit Gebrauchsspuren (berieben, fleckig, an Ecken/Kanten mitunter etwas bestoßen)

 

 

Zu Ernst Pickardt (01.08.1876 Berlin – 1931 ebd.):
Maler, Grafiker; entstammte einer jüdischen Familie des Bürgertums; anfangs Studium der Medizin; später auf Ermutigung von Paul Meyerheim Studium der Malerei an der Kunstakademie Berlin (bei Paul Meyerheim und Max Koner); Studienreisen nach u.a. Frankreich, Italien, London, Wien; 1914 Beteiligung an der „Ersten Internationalen Graphischen Kunst-Ausstellung Leipzig“; vertreten auf den „Grossen Berliner Kunstausstellungen“; 1931 Gedenkausstellung in der Galerie J. Casper (Berlin); Pickardt schuf v.a. Landschaften, Stillleben und Porträts in impressionistischer Auffassung

Literatur
PLESS, Will (1932): Ernst Pickardt zum Gedächtnis, in: Menorah. Jüdisches Familienblatt für Wissenschaft, Kunst und Literatur; 10. Jg.; Nr. 9-10 (Sept.-Okt.); S. 362
WALK, Joseph (1988): Kurzbiographien zur Geschichte der Juden (hrsg. v. Leo Baeck Institute, Jerusalem): 1918–1945; K.G. Saur; München et al.; S. 295