B E R N H A R D   T E M P L I N

 

 

bernhard-templin-parklandschaft-galerie

 

Bernhard Templin: Parklandschaft mit Brücke und See

bernhard-templin-stillleben-galerie

 

Bernhard Templin: Herbstliches Stillleben mit Sonnenblumen, Äpfeln, Birne und Trauben

 

Bernhard Templin: Karge Berglandschaft mit Nadelbäumen

 

Zu Bernhard Templin (1894 Düsseldorf – 1974 ebd.):
teilweise geführt als Bernd Templin; Maler; 1917-20 Besuch der Kunstgewerbeschule Düsseldorf; später Besuch der Kunstakademie Düsseldorf; ab Mitte der 1920er Jahre rege Teilnahem an Ausstellungen; 1937 Beteiligung an der „Großen Kunstausstellung Düsseldorf“ (Kunsthalle Düsseldorf); 1939 Beteiligung an der „Großen Deutschen Kunstausstellung“ (Haus der Deutschen Kunst, München); 1939-41 Beteiligung an der „Herbstausstellung Düsseldorfer Künstler“ (Kunsthalle Düsseldorf); 1940, 1942 Beteiligung an der „Frühjahrsausstellung Düsseldorf“ (Kunsthalle Düsseldorf); 1940 Beteiligung an der „Kunstausstellung für Soldaten. Zeitgenössische Künstler stellen aus“; 1942 Beteiligung an der Ausstellung „Der Rhein und das Reich. Düsseldorfer Kunstausstellung“ (Herzog-Anton-Ulrich-Museum, Braunschweig); 1942 Beteiligung an der „Winterausstellung Düsseldorfer Künstler“ (Kunsthalle Düsseldorf); Mitglied im Malkasten (Düsseldorf); nach dem Zweiten Weltkrieg in Düsseldorf in der Sittarder Str. 5 wohnhaft; Templin schuf insbesondere Landschaften, Stillleben