A R N O L D   S C H Ä R

 

Weitere Werke von Arnold Schär

 

Arnold Schär: Geigenspielerin

 

Geigenspielerin

Tempera, teilweise mit Deckweiß gehöht, auf strukturiertem Aquarellkarton, verso am oberen Rand durch zwei Klebestreifen in Passepartout gesetzt
nicht datiert

Passepartoutgrösse: 50×58,5cm
Blattgrösse: 40×44,8cm
Grösse des Passepartoutausschnitts: 36,8×41,3cm

u.r. in Blei signiert „A. Schär“
nicht betitelt

€ 300,-

 

 

                    

 

Zustand
Blatt verso am oberen Rand durch zwei Klebestreifen in Passepartout gesetzt; im Bereich o.r. (etwas rechts von der oberen Haaransatz) hinterlegte Beschädigung im Papier (Einrisse noch etwas sichtbar); im Bereich o.m. (oberhalb des Kopfes, sowie oberhalb des linken Auges) zwei kleine Druckstellen; im Bereich u.l. kleine Druckstelle; unterer Rand leicht unsauber beschnitten; etwas lichtrandig; verso etwas fleckig; verso an den Rändern umlaufend braunes Klebeband; verso u.m. in Blei mit früherer Preisangabe bez. „Fr. 270,-„

 

 

Zu Arnold Schär (10.5.1893 St. Gallen – 1.8.1957 Kilchberg):
Schweizer Maler, Zeichner, Illustrator; verwendete Kreidezeichnung, Ölmalerei, Aquarell; teilweise als Buchillustrator tätig (u.a. Otto Fröhlich „Kinderheimat“ (1927, Frauenfeld), Hans Stahl „Leitfaden für Leichtathleten“ ([um 1930], Kreuzlingen), Hans Willi „Die Geschichte vom Gebirgssoldaten 1914-1918“ (1937, Zürich)); vertreten u.a. im Kunstmuseum St. Gallen