A R N O L D   H I L M E R

 

Weitere Werke von Arnold Hilmer

 

arnold-hilmer-weiblicher-akt-1

 

Sitzender weiblicher Akt

Bleistift und Kohle auf sandfarbenem Skizzenpapier
nicht datiert, (wohl) um 1930

Blattgrösse: 22,2×31,4cm [Ecke o.r. mit sauberem Ausschnit]

u.l. Signaturstempel in schwarzer Tinte „A. Hilmer“, sowie verso mittig Nachlassstempel
nicht betitelt

€ 325,-

 

 

 

 

 

Zustand
Ecke o.r. (vom Künstler?) sauber ausgeschnitten (im Umfang von 5,8×3,5cm); partiell Druckstellen; partiell leicht fleckig (im Bereich u.l. etwas stärker farbfleckig); verso in den Ecken Papier oberflächlich etwas aufgeraut (wohl aufgrund früherer Befestigung)

 

 

 

Flott gezeichnete, expressiv-realistische Studie eines weiblichen Aktes. Das Blatt wird aus der frühen Schaffenszeit Hilmers, möglicherweise seiner Studienzeit, stammen.


 

Zu Arnold Hilmer (1908 Hamburg – 1993 ebd.):
Maler, Graphiker, Bildhauer; 1928-29 Studium an der Landeskunstschule Hamburg (bei Prof. Eduard Steinbach); 1929-30 Studium an der Kunstakademie Königsberg; 1930-33 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (bei Prof. Alexander Eckener, Prof. Gottfried Graf, Prof. Ludwig Habich); zahlreiche Ausstellungen (u.a. bei der Griffelkunstvereinigung (1943, 1945), Völkerkundemuseum (1945), Galerie Kühling (1974, 1978), Galerie Jesteberg (1978), Galerie Herold (1999))

Literatur
Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg (Hrsg.) (1982): Künstler in Hamburg; Christians Verlag; Hamburg, [unpag.] Katalog zur Ausstellung „Arnold Hilmer 1908-1993“ (Galerie Herold (Hamburg), 1999)