A N T O N   H O F F M A N N

 

Weitere Münchner Künstler
Werke von Anton Hoffmann (zugeschrieben)

 

Anton Hoffmann: Wohl Szene aus dem Dreißigjährigen Krieg mit Reitern, Kutsche und Soldaten in einer Stadt (Galerie)

 

Anton Hoffmann: (wohl) Szene aus dem Dreißigjährigen Krieg mit Reitern, Kutsche und Soldaten in einer Stadt

Anton Hoffmann: Szene aus dem Dreißigjährigen Krieg mit Soldaten, Reiter und Kanone (Galerie)

 

Anton Hoffmann: (wohl) Szene aus dem Dreißigjährigen Krieg mit Soldaten, Reiter und Kanone (Feldschlange?) vor einer Stadt

 

Zu Anton Hoffmann (10.04.1863 Bayreuth – 26.01.1938 Rothenburg o.d.T.):
Maler, Zeichner, Illustrator; Sohn eines Militärbeamten; 1880-90 Militärdienst bei der bayerischen Feldartillerie; parallel dazu zeichnete er für die „Fliegenden Blätter“; 1890 quittierte er seinen Dienst und wurde von Karl von Piloty und Heinrich Lang zur Malerei ermutigt; 1890-95 Studium an der Kunstakademie München (bei Gabriel Hackl und Wilhelm von Diez); tätig im Umfeld der Münchner Künstlergenossenschaft; Tätigkeit als Illustrator für die Zeitschrift „Das Bayerland“, sowie für den Oldenbourg-Verlag; Hoffmann war v.a. als Historienmaler tätig

Literatur
JAHN, Bruno (Bearb.) (2005): Die deutschsprachige Presse: Ein biographisch-bibliographisches Handbuch (Band 1); K.G. Saur; München; S. 469